Süddeutsche Zeitung, Seite 3

Immodelfin.com in der Süddeutschen Zeitung, Seite 3

In den schicken Stadtteilen im Osten Berlins hängen seit ein paar Wochen Plakate, in Knallblau steht auf ihnen: www.immodelfin.de – provisionsfreie Wohnungen. Die Plakate sind Florian Schwanhäußers Investition in Kundschaft. Schwanhäußer, groß gewachsen, Glatze, ist Makler. Seit 1992. In seinem Büro am Hackeschen Markt hängen drei Porträts, vom Ururgroßvater, vom Urgroßvater, vom Großvater. Sein Vater fehlt, noch. Er ist gerade verstorben. Schwanhäußers Vater ist der Erfinder des Stabilo-Boss-Stifts, mit dem man Texte in Leuchtfarben markieren kann

.Im Flur seines Büros hängen mehr als 50 Fotos von Berliner Häusern. „Das ist meine Hirschgeweihsammlung, ich finde Häuser sexy.“ Wie viele Makler ist er ein Quereinsteiger. „Für mich stand fest, entweder ich gehe in Papas Stabilo-Boss-Unternehmen oder ich mache etwas ganz anderes.“ Er entschied sich für was ganz anderes. Studierte Germanistik, wurde Theaterregisseur, bis ihm ein Immobilieninvestor und Verlagsbesitzer zeigte: „Man kann auch beides sein, Künstler und Immobilienmakler.“
Die Idee für Immodelfin ist aus Abneigung gegen den Suchdienst Immoscout entstanden. Schwanhäußer findet es unmöglich, dass er für Anzeigen auf Immoscout zahlen muss: „Alles im Internet ist heute doch kostenlos!“ Auf Immodelfin werden nur provisionsfreie Mietwohnungen angeboten, weil das ohnehin die Zukunft sei.


Warum Delfin? „Der Delfin ist kein angreifendes Tier“, sagt Schwanhäußer, „im Gegensatz zum Hai.“ Im Gegensatz zum Immobilienhai. „Ein Immobilienhai ist kein Immobilienhai, weil er in der Immobilienbranche arbeitet“, sagt er, „sondern weil er andere frisst. Es gibt allen Klischees zum Trotz auch ehrliche Makler.“

-Auszug aus der Süddeutschen Zeitung vom 18. November 2014

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>